***Spielberichte***Spielberichte***Spielberichte***

 

Startseite

Spielberichte

 

 

 Rhade - Heiden 2:3

Und es geht doch!!!

Über den Kampf zum Spiel --- und Vorne Buschi

Erster Auswärtssieg!

Trotz einer frischen Brise ging es in Rhade heiß her. Nachdem das Spiel eine halbe Stunde später als geplant begann, wurde schnell klar, dass beide Mannschaften keinen Punkt verschenken wollten. 

Unser Spiel litt in der ersten Halbzeit deutlich unter der mangelnden Spielerfahrung mit staubigen Ascheplätzen und hart aufgepumpten Bällen. Diese Kombination ließ den Ball häufig wie einen Flummi unkontrolliert hüpfen, so dass fast jeder Flachpass zum Glücksschuss wurde. 

Die Rhader begannen stark und kamen besser mit den Spielbedingungen zurecht. Nach etwa 15 Minuten war es dann so weit und wir gerieten mit 1:0 in Rückstand.

Danach merkte man, dass ein Ruck durch die Mannschaft ging: Unser Spiel wurde energischer und Buschi konnte fünf Minuten später den Ausgleich erzielen.

Es wurde auf beiden Seiten hart gekämpft; der Leittragende war Buki, der in der gegnerischen Hälfte grob gefault wurde, jedoch weiterspielen konnte. 

Die Rhader spielten mehrere Steilpässe und überraschten uns damit einige Male. In diesen Situationen sah sich Carsten mehrfach in einer 2:1-Situation alleine gelassen, konnte aber mit gutem Stellungsspiel und hervorragendem läuferischen Einsatz brillieren, so dass es beim 1:1 blieb. Auch ein Lattenschuss des Gegners war in dieser Drangzeit der Rhader zu verzeichnen. 

Jedoch hatten wir den lieben Gott und Buschi auf unserer Seite. Eine schöne Ballstafette endete irgendwie auf dem Kopf von Buschi und der Ball prallte vom Innenpfosten ins gegnerische Tor. Wir konnten erst einmal aufatmen und das 1:2 für uns einstreichen. 

Die Rhader waren sichtlich irritiert und ließen etwas nach, so dass ein ausgeglichenes, jedoch kämpferisch geprägtes Spiel, fortgesetzt wurde. 

In der Halbzeit wechselten wir mit Jans und Schleifi zwei frische, junge Wilde ein und waren auch erst einmal überlegen. In dieser Phase erzielte wiederum Buschi mit einem sehenswerten 25-Meter-Schuss das beruhigende 1:3 für uns. 

Das Spiel blieb hektisch und beide Mannschaften hatten mehrere Tormöglichkeiten. Die Rhader platzierten zum zweiten Mal den Ball ans Aluminium, jedoch tat sich in dieser Spielphase unsere Abwehr hervor, die, mit einem stark engagierten Uwe im Tor, einem endlich einmal hinten bleibenden Poppeye, einem kämpferisch überzeugendem Killer und filigranen Jans sowie einem, die Übersicht behaltenden Achim, jegliche Torchance des Gegners zunichte machte. 

Dennoch erzielten die Rhader mit dem Schlusspfiff den sicherlich verdienten Anschlusstreffer zum 2:3. Doch änderte dies nichts an der Tatsache, dass wir unseren ersten Auswärtserfolg verbuchen und erhobenen Hauptes nach Hause fahren konnten. 

Mölle darf mit seinen zwei herrlichen Direktabnahmen, die knapp am gegnerischen Tor vorbeistriffen, nicht unerwähnt bleiben, genauso wie Blömi, Hanna und Kuranyi, die sich trotz größter Anstrengungen immer noch nicht von der Banane befreien konnten. Auch Manny hofft auf weitere Tore im nächsten Spiel, um an die Torjägerleistungen des Vorjahres anknüpfen zu können. 

Der Mann des Tages war natürlich Buschi, der trotz seines minimalistischen läuferischen Einsatzes drei Tore erzielen konnte. Dies dürfte für Jack-Attack ein Dorn im Auge sein, denn Buschi kommt ihm allmählich auf Augenhöhe in der Torjägertabelle. Jack sollte sich daher zeitnah überlegen, was ihm höheren weltlichen Ruhm einbringen wird: das LKW-Fahren oder die Krone in der Torjägerliste.